Versicherungswirtschaft und Vermittlerrecht

56.00 CHF / Ex.

?

Ex.

Versicherungswirtschaft und Vermittlerrecht

Redaktion: Thomas Hirt

Das Modul «Versicherungswirtschaft und Vermittlerrecht» befasst sich mit folgenden Themen
- Grundlagen der Versicherung
- Das Unternehmen Versicherung
- Riskmanagement
- Finanzierung
- Versicherungsvermittlung
- Vermittlerrecht

Alle Informationsfelder einblenden

Inhaltsverzeichnis

1. Von der gegenseitigen Hilfe zur Gefahrengemeinschaft (4 Seiten)

2. Von der Gefahrengemeinschaft zur modernen Versicherung (15 Seiten)
2.1 Die Gefahrengemeinschaft der Versicherten – Die Merkmale Versichertengemeinschaft, Rechtsanspruch auf Leistung und Gegenseitigkeit
2.2 Was kaufen Versicherungskunden? – Die Merkmale Schutz und Sicherheit, Vermögensbedarf und Bereicherungsverbot
2.3 Kosten des Versicherungsschutzes – Die Merkmale Prämie, Schätzbarkeit, Gesetz der grossen Zahl, Zufälligkeit und Kumul
2.4 Die professionelle Organisation der Versichertengemeinschaft – Erfordernis der Planmässigkeit und der Wirtschaftlichkeit
2.5 Versicherungskunde und Versicherungsunternehmen – Ein Sicherungsteam
Repetitionsfragen

3. Einteilung der Versicherungen (10 Seiten)
3.1 Personen-, Sach- oder Vermögensversicherung (Unterscheidungskriterium: Gegenstand der Versicherung)
3.2 Lebens- oder Nichtlebensversicherung (Unterscheidungskriterium: Sparte der Versicherung)
3.3 Schaden- oder Summenversicherung (Unterscheidungskriterium: Versicherungsleistung)
3.4 Privatversicherung oder öffentlich-rechtliche Versicherung (Unterscheidungskriterium: Versicherungsträger)
3.5 Freiwillige oder obligatorische Versicherung (Unterscheidungskriterium: Versicherungspflicht)
3.6 Einzel- oder Kollektivversicherung (Unterscheidungskriterium: Zahl der versicherten Objekte)
3.7 Einkommens- oder Vermögenssicherung (Unterscheidungskriterium: Schutzgegenstand)
Repetitionsfragen

4. Versicherung – ein vielschichtiges Geschäft (7 Seiten)
4.1 Die Geschäftsprozesse eines Versicherers
4.2 Die klassische Aufteilung des Versicherers in Aussen- und Innendienst
Repetitionsfragen

5. Das Produkt Versicherung (15 Seiten)
5.1 Das Produkt Versicherung – Kernleistung und Zusatzleistungen
5.2 Was macht eine Dienstleistung gut? – Die Servicequalität
5.3 Den Kunden zufrieden stellen – die Schlüsselaufgabe aller Mitarbeitenden im Dienstleistungsprozess
5.4 Wo viele zusammenarbeiten, müssen die Informationen allen zur Verfügung stehen – Die Kundendatei
Repetitionsfragen

6. Gefahr, Risiko, Sicherheit und Unsicherheit (8 Seiten)
6.1 Gefahren sind unsere täglichen Begleiter
6.2 Sicherheit und Unsicherheit – Die persönliche Sicherheitsbilanz
6.3 Risiko – Ein Begriff mit vielen Bedeutungen
Repetitionsfragen

7. Riskmanagement – Systematisch mit Risiken umgehen (16 Seiten)
7.1 Was ist Riskmanagement?
7.2 Die Schritte des Riskmanagements im Detail
7.3 Riskmanagement als Begriff
7.4 Bin ich richtig versichert? – Viele Kunden benötigen für ihr Riskmanagement Beratung
Repetitionsfragen

8. Die drei wichtigsten Finanzierungssysteme (Deckungsverfahren) (9 Seiten)
8.1 Das Umlageverfahren
8.2 Das Kapitaldeckungsverfahren
8.3 Das Bedarfsdeckungsverfahren
8.4 Prämienbestimmung nach dem Prämiendurchschnittsverfahren oder individuelle Prämienbemessung
Repetitionsfragen

9. Prämienarten und Prämienbestandteile (10 Seiten)
9.1 Die Risikoprämie – Startpunkt der Prämienberechnung
9.2 Die Nettoprämie (Risikoprämie + Risikozuschläge)
9.3 Die Bruttoprämie (Nettoprämie + Verwaltungskosten + Gewinn – Zinsen)
9.4 Die Vertragsprämie (Bruttoprämie + kundenspezifische Zuschläge – Rabatte)
9.5 Barprämie (Vertragsprämie – Bonus + Malus)
Repetitionsfragen

10. Rolle des Versicherungsvermittlers (4 Seiten)
Repetitionsfrage
11. Aufgaben des Versicherungsvermittlers (20 Seiten)
11.1 Planung und Vorbereitung der Kundenkontakte
11.2 Betreuung des Kunden
Repetitionsfragen

12. Ermittlung des Versicherungsbedarfs – Methoden und Schritte (5 Seiten)
12.1 Beratungsformen
12.2 Methoden der Bedarfsermittlung
Repetitionsfrage

13. Entschädigung des Versicherungsvermittlers (4 Seiten)
13.1 Kundenberater, Agenten und Gelegenheitsvermittler
13.2 Broker
Repetitionsfrage

14. Die Mehrwertsteuer (10 Seiten)
14.1 Die Grundzüge des Mehrwertsteuersystems
14.2 Von der Steuer ausgenommene Vermittlertätigkeiten
Repetitionsfragen

15. Die Vermittleraufsicht (12 Seiten)
15.1 Ziele und Mittel des Vermittleraufsichtsrechts
15.2 Die Informationspflicht der Vermittler (VAG 45)
15.3 Das Vermittlerregister (VAG 43)
15.4 Mögliche Sanktionen im Zusammenhang mit dem Aufsichtsrecht für Vermittler
Repetitionsfragen

16. Rechtsbeziehungen zwischen dem gebundenen Vermittler und dem Versicherer bzw. dem Kunden (10 Seiten)
16.1 Die Beziehung zwischen dem Versicherer und dem gebundenen Vermittler
16.2 Die Beziehung zwischen dem Versicherer und dem 16.1 Die Beziehung zwischen dem Versicherer und dem gebundenen Vermittler
16.2 Die Beziehung zwischen dem Versicherer und dem Versicherungsnehmer
16.3 Die Beziehung zwischen dem Vermittler und dem Kunden Repetitionsfragen

17. Rechtsbeziehungen zwischen dem Broker und dem Kunden bzw. dem Versicherer (5 Seiten)
17.1 Die Beziehung zwischen dem Broker und dem Kunden
17.2 Die Beziehung zwischen dem Broker und dem Versicherer
17.3 Die Beziehung zwischen dem Versicherer und dem Versicherungsnehmer
Repetitionsfrage
17.3 Die Beziehung zwischen dem Versicherer und dem Versicherungsnehmer

18. Haftung (14 Seiten)
18.1 Allgemeine Überlegungen zu Haftungsfragen
18.2 Haftungen im Dreieck gebundener Vermittler – Kunde – Versicherer
18.3 Haftungen im Dreieck Broker – Kunde – Versicherer
18.4 Beweisfragen im Zusammenhang mit Haftungsverhältnissen
18.5 Haftungsprävention
18.6 Berufshaftpflichtversicherung für Vermittler
Repetitionsfragen

19. Anhang (17 Seiten)
Antworten zu den Repetitionsfragen
Stichwortverzeichnis

Bibliografische Angaben

Auflage: 10., überarbeitete Auflage 2018

Umfang: 212 Seiten, A4, broschiert

ISBN: 9783715576022

Art. Nr.: 15180

Code: VBV 301

Sprache: Deutsch

Reihe: intermediary@insurance

Zielgruppe

Lieferbarkeit

Lieferbar

Kontakt / Feedback zum Titel

Damit wir unseren Service stetig verbessern können, interessiert uns Ihre Meinung sehr.


Zusatzmaterial